Was ist gehörlos?
Duden "Gehörlos"
Gebärdensprach
Fingeralphabet
Gehörlosenkultur
Kommunikationshilfen
KOMM-Asassitent/in
Senioren
Skat- und Rommé
Familien
Frauen
Motorbiker
Gebärdentreff
Vereinschronik
Protokollbuch 1931
Zeitung 1931
Historische Bilder
Schule 1794
Taubstummen 1898
Zeitung 1907
DGB-Geschichte
LV-BY Chronik
BVGU-Chronik
Abbe l'Epees
Helen Keller
Briefmarken
Duden "Gehörlos"

Duden "Gehörlos"

Schwierigkeiten gehörgeschädigter Personen mit dem Begriff taubstumm


Der Begriff taubstumm wird übrigens von vielen gehörlosen Personen als diskriminierend empfunden, da in dem Wortteil 'stumm' eine negative Konnotation mitschwingt und daher als dumm oder unfähig aufgefasst wird. Taube Menschen können kommunizieren, und zwar in Gebärdensprache oder in Lautsprache. Daher wollen die meisten gehörlosen Menschen im Deutschen entweder gehörlos oder taub genannt werden.
 
 
 
 
Die Gehörlosen ist keine Behinderung, sondern sie sind
eine vollwertige Minderheit in der deutschen Gesellschaft
mit eigene Kultur und Sprache.


Das Bildmaterial habe ich mir teilweise aus dem Internet besorgt. Es unterliegt, soweit mit bekannt ist, nicht dem Copyright. Sollte ich da irgendetwas übersehen oder nicht erkannt haben, bitte schicken Sie mir eine kurze Nachricht, damit ich die Grafik von meiner Page entfernen kann. Webgestalter Peter Krause (gl)