Was ist gehörlos?
Duden "Gehörlos"
Gebärdensprach
Fingeralphabet
Gehörlosenkultur
Kommunikationshilfen
KOMM-Asassitent/in
Senioren
Skat- und Rommé
Familien
Frauen
Deafforum
Vereinschronik
Protokollbuch 1931
Zeitung 1931
Historische Bilder
Schule 1794
Taubstummen 1898
Zeitung 1907
DGB-Geschichte
LV-BY Chronik
BVGU-Chronik
Abbe l'Epees
Helen Keller
Briefmarken
Übersetzung für Lesbar

Übersetzung aus der Altdeutschen Schrift

 





Damit alle Texte gut lesen können.


Protokollbuch, Seite 1
                 
                         Ortsgruppe Aschaffenburg

Am 22. November 1931 haben wir auf Anraten unseres ehemaligen Lehrers, des Herrn Taubstummenhauptlehrers Krisam eine Ortsgruppe gegründet. Haben uns dem Bayerischer Taubstummenfürsorgeverband München angeschlossen. Die Ortsgruppe Aschaffenburg zählt 39 Mitglieder. Daraus haben wir einen Vorstand, einen Kassierer, einen Schriftführer und einen Beisitzer gewählt. Mit 18 Stimmen wurde Herr Gottfried Hock zum Vorstand gewählt. Wir haben Herrn Adam Riefuer zum Kassierer, Herrn Otto Freund zum Schriftführer und Herrn Johann Bechner zu Beisitzer gewählt.

Es wurden Bestimmungen bekannt gegeben: Am 4. Sonntag jeden Monat ist Versammlung um 3 Uhr nachmittags im Lokal Perkeo
 

 
Protokollbuch, Seite 2 

Riesengasse. Die Ausschußsitzung beginnt jeweils um 2 Uhr machen.

Jedes Mitglied bezieht jeden Samstag eine Zeitung Der Deutsche Gehörlose für die Zeitung zahlt das Mitglied im Monat 40 Pfg. + f.d. Beitrag 40 Pfg. Ledige mit wöchentlichen Arbeitsverdienst zahlen für den Monat 80 Pfg., davon 40 Pfg., für die Zeitung, 20 Pfg. für den Verband + 20 Pfg. für die Ortsgruppe.

Verheiratete: wie oben.
Verheiratete mit Frau: 1:20 Mark, davon 40 Pfg. für die Frau.

Ledige Arbeitslose: 70 Pfg., davon 40 Pfg. für die Zeitung, 20 Pfg. als Verbandsbeitrag + 10 Pfg. für die Ortgruppe.

Arbeitslose Verheiratete: wie oben

Stellenlose Verheiratete mit Frau: 1 Mark, davon 30 Pfg. für die Frau.


Protokollbuch, Seite 3

Dies Bestätigt:

Aschaffenburg, 24. Januar 1932


Der Vorstand: gez. Gottfried Hock
Der Kassierer: Adam Riefer
Der Schriftführer: Otto Freund
Der Beisitzer: gez. Johann Beckner


Übersetzung von Mathilde Wolf (März 1996), damit es alle lesen können



Das Bildmaterial habe ich mir teilweise aus dem Internet besorgt. Es unterliegt, soweit mit bekannt ist, nicht dem Copyright. Sollte ich da irgendetwas übersehen oder nicht erkannt haben, bitte schicken Sie mir eine kurze Nachricht, damit ich die Grafik von meiner Page entfernen kann. Webgestalter Peter Krause (gl)