Jahresberichte Rückblick 2015

  ▼ Bitte nach unten scrollen, um weiterzulesen ▼


Unsere Weihnachsfeier am Nikolaustag

Am Sonntag, den 06. Dezember 2015 im PGH wieder mit vielen Politikern,
kleinen und großen Gästen und großer Tombola

Unsere Weihnachtsfeier im Vereinsheim war gut besucht. Viele Mitglieder haben leckeres Kalbsgulasch, Klöße und Blaukraut zufrieden genossen. Schade, dass so viele Mitglieder nicht zum Essen gekommen sind. Schön, dass einige Politiker anwesend waren. Es kamen die Landtagsabgeordneter/innen Frau Gerlach, Frau Fehlner und Herr Mütze, Bezirkstagspräsident-Vertreter Herr Grein, Landratsvertreter Herr Weber, der Bürgermeister der Stadt Aschaffenburg Herr Herzing, Rektorin der Hörgeschädigten Schule Würzburg Frau Schmid, Frau Schmitgen vom Sozialdienst.
 
Auch die geistlichen Vertreter (Pfarrerin Nicol und Personalreferen-tin Frau Walter) und die Vertreter vom Bezirksverband Herr Stegerwald und Herr Kübert waren da. Alle haben unsere Weihnachtsfeier unterstützt. Die Kommunikationsassistentin Frau Straub hat für uns übersetzt. Anschließend führte Herr Stegerwald die Ehrungen durch. Auch der Nikolaus war gekommen und hat die Kinder beschert. Gemütlich tranken wir Kaffee und aßen Kuchen. Es waren insgesamt ca. 100 Besucher auf der Weihnachtsfeier. Besonderen Dank auch an das Ehepaar Maisei, welche für unseren Verein eine Tombola organisierte und somit eine Freude für die Mitgliedern brachte.
 
Quelle: Aktuellheft Nr. 93, Seite 1, 8 und 9


  zurück an den Seitenanfang


Vortrag" ICH & DU"

Zum Vortrag - Ich & Du -am Samstag, den 14. November 2015 kamen fast 40 Mitglieder und einige Gäste hin zum PGH. Der Vortrag wurde von Sandra Friedrich ausgeführt. Sie ist heute eine gehörlose Kommunikations- und Verhaltenstrainerin, Kommunikationscoach und Lebensberaterin. Gleich am Anfang erzählte Sandra Friedrich eine Geschichte über ihre früheren Jahren, da hatte sie nur negatives und trauriges über sich selbst zu berichten. Jahrelang hatte Sandra Friedrich von Angst, Verletzlichkeit, Missbrauch, Qual und Drohungen gelebt. Sogar an ihr Leben zu beenden hat sie daran auch gedacht. Bis sie einen sehr hilfreichen Tipp für ein positives Selbstwertgefühl bekam, wurde sie endlich von ihren negativen Stimmen befreit. Somit gewann Sandra Friedrich die wichtigsten Voraussetzungen für ein erfülltes Leben und ein gesundes Selbstvertrauen. Dieses Beispiel für ein positives Leben wurde uns erklärt, wie man Missverständnisse vermeidet, das Selbstbewusstsein stärken, im Umgang mit Menschen besser kommunizieren, eine positive Dank- und Lebensweise führt und wie man gegenüber anderer sich richtig verhält. Denn auch dieses positive Selbstwertgefühl ist enorm wichtig für unsere Zufriedenheit und Lebensfreude. Bis zum Ende des Vortrages erzählte Sandra Friedrich noch einmal wie sie die inneren negativen Stimmen zerstört hat und wie sie sich dann zum Aufbau des Selbstwertgefühls entwickelte. Bei dieser rührenden Geschichte wollte der Applaus gar nicht aufhören. Die ganze Zeit haben bei allen die Gefühle fast 4 Stunden mitgespielt und am Ende hat jeder vielleicht doch etwas aus dem Besten das Beste gelernt.
 
Quelle: Aktuellheft Nr. 93, Seite 10


  zurück an den Seitenanfang


Archiv:



Das Bildmaterial habe ich mir teilweise aus dem Internet besorgt. Es unterliegt, soweit mit bekannt ist, nicht dem Copyright. Sollte ich da irgendetwas übersehen oder nicht erkannt haben, bitte schicken Sie mir eine kurze Nachricht, damit ich die Grafik von meiner Page entfernen kann. Webgestalter Peter Krause (gl)